Französich

Das Wahlpflichtfach Französisch stellt sich vor           

Warum Französisch lernen?     

  • Französisch ist eine wunderbare melodiöse Sprache, die Kultur transportiert Französisch ist eine Kultursprache.
  • Frankreich, Luxemburg und Belgien sind unsere Nachbarn
  • Französisch als eine der Weltsprachen: Weltweit sprechen rund 300 Millionen Menschen Französisch
  • Frankreich ist ein Urlaubsland, dass die Deutschen gerne besuchen
  • Frankreich ist einer unser wichtigsten Handelspartner - Deutschland und Frankreich sind Partner in Europa
  • Französisch als 2. Fremdsprache: Erhöhung der Chancen auf dem Arbeitsmarkt – Fremdsprache lernen bedeutet, in die Zukunft zu investieren und Mehrsprachigkeit erwerben
  • Deutsch-Französische Freundschaft: Zahlreiche Partnerschaften durch vielseitige Kontakte - Geschichtlich geprägte, starke Verbindung 

Der Unterricht:

  • Lehrwerk „Tous ensemble“ (Buch, Arbeitsheft)
  • Computersoftware anhand des Smartboards interaktiv arbeiten
  • Aktivitäten:
  • Exkursionen nach Metz, nach Luxemburg
  • Informationsfahrten nach Brüssel
  • Klassenfahrten nach Straßburg
  • Schüleraustausch mit dem Collège Nelson Mandela in Verny / Metz
  • Schüler-Austausch via eTwinning
  • ein anerkanntes Sprachdiplom (DELF:  Diplôme d'études en langue française) auf freiwilliger Basis erwerben
  • Durchgeführte Projekte wie z. B.: Chefs de cuisine (französische Rezepte erstellen)

 

Französisch als Kommunikationsmittel  

Mündlicher Sprachgebrauch – Kommunikationsorientierter Sprachunterricht, der sich an den Bildungsstandards orientiert und die Kompetenzen Hören, Sprechen, Lesen und Schreiben sowie interkulturelle und methodische Kompetenzen vermittelt.

Ziel ist es, die Schüler zum selbstständigen Handeln in der französischen Sprache zu befähigen.

Auf der Grundlage des Rahmenplans werden zusätzlich zum Spracherwerb Inhalte und Kompetenzen der Unterrichtsprinzipien Berufsorientierung, Informative und Ökonomische Bildung vermittelt, um die späteren Ausbildungs-, Berufs- und Lebenschancen der Schüler zu erhöhen.

Leistungskontrollen:          

  • 4 Klassenarbeiten pro Schuljahr
  • Hausaufgabenüberprüfungen
  • Rollenspiele
  • Präsentationen (Steckbriefe, Quiz, Plakate, Mappe, Power Point Präsentation usw.)

 

Wer sollte Französisch wählen?

Jeder Schüler kann Französisch lernen! Es ist immer sinnvoll, Kenntnisse in einer Fremdsprache zu haben. Es kommt darauf an, in welcher Situation man sich befindet… Französisch ist für alle Schülerinnen und Schüler geeignet, die

  • Lust haben, Neues auszuprobieren,
  • neugierig, motiviert und engagiert sind,
  • aufgeschlossen sind und Interesse und Freude an Sprachen und am Sprechen, an anderen Menschen, ihrer Kultur und Lebensart haben.

 

Französisch wird neben dem schon zum Standard gehörenden Englischen gerade wegen der Nähe unseres Landes zu Frankreich, Belgien und Luxemburg zu einer wichtigen Berufsqualifikation. Auch in technischen, kulinarischen und handwerklichen Berufen werden zunehmend Französischkenntnisse erwartet. Da gute Französischkenntnisse unter Berufsanfängern noch relativ selten sind, liegt hier eine Chance! Gerade für die Absolventen von Realschulen.