Profilanalyse AC

AC

Die Potenzialanalyse Profil AC Rheinland-Pfalz

an der Puricelli Realschule plus Rheinböllen

 

Schule einmal anders denken – den Schüler/innen nicht das zeigen, was sie nicht oder noch nicht gut genug können, sondern das herausfinden, was sie ganz besonders gut können und dies besonders fördern und fordern. Denn, nur wer seine Stärken kennt, kann seine Chancen auf eine erfolgreiche Berufswahl und ein erfolgreiches Berufsleben verbessern.

Vielleicht könnte man mit diesem Satz das Ansinnen der Potentialanalyse Profil AC umschreiben. Als Pilotschule ausgewählt, führt die Puricelli Schule diese spezielle Analyse seit nunmehr drei Jahren durch. Ab dem kommenden Schuljahr, 2020-2021 soll diese Potentialanalyse nun allen Realschulen plus in Rheinland-Pfalz zum Pflichtprogramm gehören und wird im Rahmen der Berufsorientierung angesiedelt sein.

Da die Entscheidung für einen Praktikumsbetrieb zu Beginn der 8. Klasse ansteht, wählten wir als geeigneten Zeitraum zur Durchführung das Ende der siebten Klasse.

Das Besondere an der Potentialanalyse „Profil AC“ ist ihre ausschließliche Fokussierung auf die Stärken der teilnehmenden Schüler/innen.

 

So ist beabsichtigt, vor allem Schüler/innen mit bisher relativ wenig schulischen Erfolgen dabei zu unterstützen, ihre eigenen Fähigkeiten und Fertigkeiten aus einem neuen Blickwinkel zusehen und ihnen dadurch neue Motivation für Schule und Zukunft zu geben. Die Kompetenzanalyse soll die Schüler/innen nicht auf eine bestimmte berufliche Richtung festlegen, sondern Möglichkeiten eröffnen, die vielleicht noch nicht bewusst im Spektrum der Schüler/innen standen. Aber, um welche Kompetenzen handelt es sich dabei?

 

Die Potenzialanalyse umfasst personale, soziale und methodische Kompetenzen.

In den personalen Kompetenzbereich fallen Durchhaltevermögen, Selbstständigkeit, Verantwortungsfähigkeit und Ordentlichkeit. Hierzu gehören auch fachliche Basiskompetenzen wie Arbeitstempo, feinmotorische Fähigkeiten und Arbeitsgenauigkeit.

Die sozialen Kompetenzen sind über die Bereiche der Kommunikations-, Kritik-, Konflikt- sowie Teamfähigkeit definiert.

Im methodischen Bereich stehen Beobachtungen hinsichtlich Planungs-, Problemlöse- und Präsentationsfähigkeit sowie Kompetenzen im Bereich IT im Fokus.

Ein geschultes Lehrerteam wählt aus einem gegebenen Aufgabenpool verschiedene Gruppen- und Einzelaufgaben aus, anhand derer diese Fähigkeiten beobachtet werden können. Entscheidend ist, dass diese Aufgaben unsere Kinder zwar fordern, aber auch sehr viel Spaß machen. Die hohe Motivation, mit denen die Gruppen arbeiten, verblüfft uns Beobachter immer wieder.  Dieser Beobachtungs- und Analysezeitraum ermöglicht es, Schüler und Schülerinnen von einer ganz anderen Seite kennenzulernen, als dies im täglichen Unterricht oft möglich ist.

Die Beobachtungsaufgaben werden durch computergestützte Tests ergänzt. Welche kognitive und schulische Basiskompetenzen, berufsfeldbezogene und Berufsinteressen abfragen. Bevor eine Auswertung der Arbeitsergebnisse durch Computeranalyse stattfindet, geben die Schüler/innen eine Selbsteinschätzung ab.

Als Abschluss wird für jede Schülerin und jeden Schüler ichr/sein individuelles Kompetenzprofil erstellt, das in einem Schüler – Lehrer - Eltern (auf Wunsch)-Gespräch erläutert wird und eine große Hilfe zum Beginn der Berufsorientierung sein kann, aber auch in der weiteren Schullaufbahn Beachtung finden sollte.

Das Kollegium der Puricelli Schule hat sich entschieden, die Studientage im laufenden Schuljahr 2019-2020 zu nutzen, um alle Kollegen/innen zertifizieren zu lassen, damit wir unseren Schülern/innen auch im Bereich der Potenzialanalyse Profil AC kompetent, professionell und beratend zur Seite stehen können.