Coronamaßnahmen

Hinweise zur Absonderungsverordnung vom 17.09.2021

Was passiert bei einem positiven Coronafall in der Schule?

 

Die Schul-Regel für die Kontaktpersonen von positiven Schülern bzw. Lehrkräften gilt weiterhin für die Ungeimpften/Nicht-Genesenen:

 

1 Positiver in der Klasse/Kurs bedeutet für die Klasse bzw. alle Kurse in denen sich der Positive im infektiösen Zeitraum (Symptombeginn – 2 Tage bzw. Testdatum – 2  Tage) befand

à täglicher Selbsttest an den nächsten 5 aufeinanderfolgenden Schultagen und Maskenpflicht am Platz.

 

Wenn ein Schüler/Lehrkraft (ungeimpft/ungenesen) privat Kontaktperson zu einem Positiven in der Familie/Freundeskreis ist, dann gilt ab sofort:

Alle erhalten primär 10 Tage Quarantäne, alle Kontaktpersonen müssen sich am Anfang der Quarantäne einmal mit PCR testen lassen.

Es gibt 2 Verkürzungsmöglichkeiten:

1.    Quarantäne für 5 Tage mit PCR an Tag 5, d.h. aber praktisch Quarantäne für mindestens 6 Tage oder auch 7 Tage, weil das Test-Ergebnis auch mal länger dauern kann.

2.    Quarantäne für 7 Tage mit PoC (professioneller Schnelltest) an Tag 7.

 

Wie wird der Selbsttest durchgeführt?

Der Selbsttests wird ab dem 08.11.2021 einmal wöchentlich (immer Montags direkt zur Unterrichtsbeginn) im Klassenverband durchgeführt.

 

Hinweise des Ministeriums

 

 

Anleitung Selbsttest Video